Aus der Praxis

Im Rahmen des "1. Deutschen Schulleiterkongress 2012" (www.deutscher-schulleiterkongress.de) wurde "Zukunft durch Schule" öffentlichkeitswirksam vorgestellt. Im Vorfeld testeten mehrere Schulleiterinnen und Schulleiter diese Seite. Nachfolgend finden Sie einige Stellungnahmen. Gerne nehmen wir auch Ihre hier auf. Senden Sie uns einfach Ihre kurze Stellungnahme samt Portraitfoto zu, inkl. Name der Schule und Standort. Der Test orientiert sich an diverseren deutschen Schulzertifizierungsverfahren, beispielsweise am SIEGEL berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule (www.berufswahlsiegel.nrw.de). Die Bildungsexperten der Stiftung PRO AUSBILDUNG (www.stiftung-proausbildung.de) und der MINT-Stiftung Ruhr/Vest (www.mint-stiftung.de) haben diese Webseite durchgeprüft. Das Ideen-Netzwerk "www.initiative-fuer-bessere-berufsorientierung.de" unterstützt ebenfalls "Zukunft der Schule". Gerne nehmen wir auch Ihre Erfahrungen auf. Schreiben Sie uns und wir nehmen Sie gerne in diese Liste namentlich mit Verlinkung auf.

Klaus-Peter Vogel, GHS Bernburger Straße

Seit Jahren ist effektive Berufsorientierung einer der  entscheidenden Schwerpunkte der Arbeit an der GHS Bernburger Straße in Düsseldorf-Eller. Immer wieder müssen dabei Wege und Ziele hinterfragt und neu ausgerichtet, die Eckpunkte des Netzwerkes kritisch hinterfragt und justiert werden.

Eine Reihe von Workshops aus dem umfangreichen Angebot der Stiftung ProAusbildung haben dabei neben anderen Aktivitäten intensiv dazu beigetragen, Berufsorientierung als Prozess zu gestalten, an dem eine Vielzahl von externen Partnern beteiligt ist. Sie ermöglichen uns, Berufsorientierung sehr individuell auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler hin auszurichten, Wirtschaft in den Übergangsprozess von der Schule in die Berufs- und Arbeitswelt aktiv als Partner einzubinden.

„Zukunft der Schule“ gibt Einblick in eine Vielzahl von Anregungen, Tipps und Hilfen für die Ausgestaltung eines effektiven Berufsorientierungskonzeptes.

Klaus-Peter Vogel
Schulleiter/Rektor
GHS Bernburger Straße

Raimund Millard, Städt. Realschule Benrath

Berufswahlorientierung ist seit jeher ein Kernanliegen der Realschulen und somit auch der Realschule Benrath in Düsseldorf. Mit dem gravierenden Wandel der Rahmenbedingungen in der Berufs- und Arbeitswelt haben sich, in den letzten Jahren verstärkt, die Fragestellungen und die strukturellen Probleme für die jungen Menschen, die am Übergang von der Schule zum Beruf stehen, verändert. Dies hat Auswirkungen auf die Ausrichtung und die Konzepte unserer Realschule. An der Realschule Benrath hat sich infolgedessen dieses Kernanliegen von einer Berufsorientierung als „Berufswahlhilfe und Bewerbungstraining“ weiter entwickelt, hin zu einem dynamischen Prozess der Berufs- und Lebensplanung.

In Zusammenarbeit mit der „Stiftung pro Ausbildung“ konnten wir in einer Tagesfortbildung mit dem ganzen Kollegium unsere Arbeit analysieren, evaluieren und an einem neuen, den sich ändernden Rahmenbedingungen angepassten, Konzept arbeiten. Wichtig sind uns in diesem Entwicklungsprozess die Nutzung externer Ressourcen und der Aufbau eines möglichst vielseitigen Netzwerkes. Das Angebot der „Stiftung pro Ausbildung“ mit dem Fitnesstest für Schulen, dem Berufswahlsiegel als Evaluationsinstrument, der Moderation von Fortbildungen oder der Vermittlung von Kooperationspartnern aus der Wirtschaft ist für uns zielführend. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit der Berufsberatung, der Handwerkskammer oder der Initiative „Komm auf Tour“.

Mir als Schulleiter ist wichtig, dass der Prozess der Weiterentwicklung, wenn er nachhaltig sein soll, vom gesamten Kollegium mit getragen und mit gestaltet wird. In diesem Sinne empfehle ich gerne „Zukunft durch Schule“.

Raimund Millard
Realschulrektor
Städt. Realschule Benrath

Inge Schleier-Groß, Georg-Büchner-Gymnasium

"Die Stiftung PRO AUSBILDUNG habe ich kennengelernt als eine kleine und feine Einheit, die es sich vorgenommen hat, als Dienstleister für Schulen in Sachen Berufsorientierung zu begleiten und zu unterstützen. Dabei lag und liegt der Fokus immer auf spannende, kurzweilige Interventionen - ohne komplizierte Prozesse zu initiieren. So sehe ich auch diesen neuen "Fitnesstest für Schulen". Er kann in aller gebotenen Kürze neue Sichtweisen, neue Ideen und damit neue Zukunftsperspektiven für Schulen anregen. Was wir daraus machen, ist natürlich unser individueller Weg. Wir sehen diesen "Test" nicht isoliert, sondern kombinieren ihn mit weiteren Elementen, die uns die Stiftung PRO AUSBILDUNG  und auch andere externe Partner, beispielsweise die Unternehmen, mit denen wir in Lernpartnerschaften zusammen arbeiten, anbieten. Der Teamtag könnte dabei eine besondere Rolle für unsere Schule spielen. Auch mit dem Berufswahlsiegel beschäftigen wir uns intensiv. Ich achte dabei aber auch darauf, meine Kolleginnen und Kollegen nicht zu überfordern. Unsere Devise: Lieber Schritt für Schritt und dafür solide, nachhaltig und konsequent. In diesem Sinne empfehle ich gerne "Zukunft durch Schule"."

Inge Schleier-Groß
Schulleiterin
Georg-Büchner-Gymnasium

Horst Langhoop, Städt. Lessing-Gymnasium und Städt. Lessing-Berufskolleg, NRW-Sportschule

"Das Portal "Zukunft der Schule" trifft im Kern, was wir uns in Schule generell wünschen würden: unkomplizierte Prozesse, schnelle Entscheidungswege und ein gutes Qualitätsmanagement. Deshalb kann ich die Botschaft der Seite als Schulleiter nur begrüßen und unterstützen. Ich kann mir vorstellen, dass wir den Fitnesstest gut für eine Binnensicht verwenden können. Mehrere Kolleginnen und Kollegen machen den Test (er dauert ja nur 5 Minuten) und vergleichen anschließend ihre Auswertung, die man über den entsprechenden Button leicht ausdrucken kann.

Man muss aber deutlich sagen, dass dieser Test kein Evaluierungsinstrument ist. Zumindest noch nicht. Bierernst sollte man zukunftderschule.de nicht sehen, aber es geht in die richtige Richtung: Die eigene Kreativität wird durch die spielerische Herangehensweise angeregt. Der kollegiale Austausch liefert spannende Denk-Anstöße.

Wir überlegen an unserer Schule sicherlich auch, den Fitnesstest mit anderen Praxisbeispielen zu verbinden, beispielsweise mit einem Team- oder Projekttag. Fazit: Ein spannendes neues Bildungsprojekt! Es lohnt sich, es sich anzuschauen".

Horst Langhoop
Schulleiter
Städt. Lessing-Gymnasium und
Städt. Lessing-Berufskolleg
NRW-Sportschule